Revit/Speckle/Unity - CAVE - ekkodale GmbH

ekkoCAVE – work in progress

Baubesprechungen und Präsentationen eines Modells werden oft noch in Papierform oder am Modell in einer Software wie Navisworks durchgeführt. Da wir uns schon einige Zeit mit Speckle beschäftigen, haben wir in einem POC versucht herauszufinden, wie weit wir mit einer CAVE-Lösung kommen 😉 Was ist eine CAVE? Das sagt Wikipedia dazu:

 https://de.wikipedia.org/wiki/Cave_Automatic_Virtual_Environment

In Kürze: Stellen Sie sich einen Raum vor, dessen Wände als Projektionsflächen dienen. Das Modell wird zeitgleich auf diese Projektionsflächen „aufgeteilt“. Die Simulation erzeugt das Gefühl, man würde im Modell stehen. Und das ohne VR-Headsets, AR-Brillen usw. Diese Technologie bietet sich also an, wenn Sie mit einem größeren Publikum Besprechungen und Präsentation durchführen möchten.

Die Technologie ist nicht neu, war bisher aber extrem teuer und schwierig mit Modellinformationen zu bestücken. Die Rüstzeiten waren aufwendig, somit nur für Hochschulen und große Firmen umsetzbar.

Hier kommt Speckle ins Spiel! Durch die digitale Zusammenarbeit kann der Modellierer sein Modell aktualisieren, während unsere CAVE auf Änderungen wartet. Kombiniert mit den Möglichkeiten von Unity haben wir probiert, wie weit wir kommen. Da wir keinen komplett leeren Raum zur Verfügung haben, mussten fürs Erste 3 Monitore herhalten. Die Ausgabe kann natürlich in jede Umgebung transferiert werden.

Aber, sehen sie selbst, wie unser aktueller POC aussieht 😉

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Inhaltsverzeichnis