Hochschulen

Seite an Seite die besten Lösungen finden

Die Zusammenarbeit mit jungen, innovativen und klugen Köpfen schafft Impulse und eine Dynamik, die wir als Unternehmen fördern wollen. Wir ermöglichen über die theoretischen Inhalte hinaus eine Brücke zum Bauen in der Zukunft. Auch begleiten wir Studierende in ihrer Abschlussarbeit oder geben ihnen die Möglichkeit ein (Pflicht-) Praktikum zu absolvieren. In Vorlesungen und Veranstaltungen an Hochschulen wollen wir als Gastredner mit Übungen aus der Praxis inspirieren und begeistern, um gemeinsam einen nachhaltigen und digitalen Austausch zu sichern.

Bild von ekkodale Partner Hochschulen
Eule mit Abschlusshut
Bild von ekkodale Partner wie er an BIM arbeitet

Hochschulpartner

Hochschule Luzern - bildet forscht begeistert

Der Fachbereich Technik & Architektur bereitet Studierende im Herzen der Schweiz mit praxisnahen Studiengängen und einer interdisziplinären Ausbildung auf den Berufsalltag von Ingenieuren und Architekten vor. Ihre Präsenz und ihr Tatendrang stärken nicht nur die Schweizer Wirtschaft, sondern bilden auch die Grundlage für Bachelor- und Master-Studiengänge, Weiterbildungen, sowie für Forschung und Entwicklung mit anwendungsorientierter Praxisnähe. Sie verfügt über ein breites nationales und internationales Netzwerk und ist ein wichtiger und motivierter Partner, um das Bauwesen zu inspirieren. Sie bietet Interessierten die einzigartige Möglichkeit, sich einen zukunftsorientierten Mix aus fachlichen, prozessualen und digitalen Kompetenzen in den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen oder Gebäudetechnik anzueignen. Der neu gestaltete, interdisziplinäre Studiengang „Digital Construction“ mit dem Motto: READY TO UNLEARN? wird von den Studierenden begeistert aufgenommen. 

Centre des Ressources des Technologies et de l'Innovation pour le Bâtiment (CRTI-B)

Das „Ressourcenzentrum für Gebäudetechnologien und Innovation“ hat im Jahr 2015 die ersten Schritte zur Entwicklung und Umsetzung einer nationalen Strategie für „Building Information Modeling“ eingeleitet. Die BIM-Arbeitsgruppen in Luxemburg stehen unter der Leitung des CRTI-B, das – als neutrale Plattform für die Bauindustrie in Luxemburg – einen Expertentisch versammelt hat, der aus verschiedenen Akteuren der Bauindustrie besteht. Ziel ist es, eine branchenübergreifende Arbeitsgruppe zwischen Bauherren, Architekten, beratenden Ingenieuren, Bauunternehmern, Handwerkern, wissenschaftlichen Forschern und Projektmanagern zu bilden. Ebenso wie wir, verfolgt das CRTI-B das Ziel, eine digitale Sprache zu schaffen und die Produktivität der Beteiligten im Bauwesen zu vereinfachen und zu verbessern.